Wissenswertes

 

Honig enthält weniger Kalorien als Haushaltszucker und kann appetitanregend wirken.

Er enthält entzündungshemmende Enzyme, bioaktive Stoffe und Antioxidantien, die gesund sind. Die Antioxidantien können sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken und den Blutdruck senken.

Honig kann den Anteil von LDL-Cholesterin senken und den von HDL-Cholesterin steigern sowie die Blutfettwerte verbessern und somit das Risiko einer Herzerkrankung oder Diabetes-Typ-2-Erkrankung senken. Dennoch sollten Diabetiker Honig mit Vorsicht genießen, da er den Blutzuckerspiegel erhöhen kann.

Für die Haut ist Honig gesund, da er Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, Hämorrhoiden und Herpesbläschen heilen kann. Zudem wirkt Honig antibakteriell, antientzündlich und kann bei Verbrennungen und Wunden Abhilfe schaffen.  

Gerade bei Kindern zeigt sich Honig als effektives Mittel gegen Husten. Kinder unter einem Jahr sollten jedoch keinen Honig bekommen, da dies zu Botulismus führen kann.

 

Warum Honig vom Imker kaufen?

 

... diese Frage stellt sich manchem.

Die Antwort ist, kurz zusammengefasst, ganz einfach: man bekommt das, wofür man bezahlt und tut etwas für die Umwelt. Selbstverständlich bekommt man Honig, auch von namhaften Herstellen, im Supermarkt etwas billger.

 

Doch wussten Sie:

- dass "Honig aus Deutschland" ein Gemisch von Honigen aus der ganze Welt  sein kann und bei Industriehonig sicherlich auch ist?

- dass industriell gefertigter Honig in der Regel aus verschiedenen Honigen gemischt wird. Sie werden erwärmt und gerührt, um eine einheitliche, streichfähige Konsitenz zu erreichen. Doch dadurch gehen Frische und Naturbelassenheit verloren.

- dass nachweislich mehr Honig verzehrt, als produziert wird? Wie das zustande kommt, kann sich sicherlich jeder selbst denken. Manche Hersteller sind da sehr, sagen wir, "einfallsreich".

 

Wem die Qualität nicht wichtig ist, der interessiert sich vielleicht für die ökologischen Aspekte:

- heimische Bienen erhalten die Natur!!! Imker fördern den Umweltschutz.

- Supermarkthonig besteht, je nach Hersteller, größtenteils aus Honig, der aus der ganzen Welt nach Deutschland importiert werden muss (Peru, China usw.) Die Transportwege belasten die Umwelt zusätzlich und unnötig.

- Honigbienen für Industriehonig werden oft mit Zuckerwasser gefüttert, wodurch sie schwächer und krankheitsanfälliger sind und die Qualität erheblich leidet.

Interessante Fakten

 

- für ein Glas Honig (500g) müssen Bienen bis zu 120.000km zurücklegen<
- für ein Kilogramm Honig sind zwischen 900000 und 6 Millionen Blütenbesuche
  nötig

- ein einziges Bienenvolk kann zwischen 50.000 und 70.000 Bienen umfassen

- eine einzelne Biene besucht pro Tag 250-300 Blüten

- eine Sommerbiene lebt ca. 35 Tage; in dieser Zeit produziert sie
ca. 2,5 - 3 Gramm Honig

Für ein ganzes Bienenvolk macht das ca. 200.000 Flüge pro Tag. Für 500 g Honig fliegen Bienen rund 40.000 Mal aus, legen eine Strecke von bis zu 120.000 Kilometer zurück und grasen durchschnittlich ca. 2 Millionen Blüten ab.

- die Honigbiene gilt als das drittwichtigste Nutztier in Deutschland

- der Imker entnimmt ca. 1/4 des Honigs, den Rest brauchen die Bienen selbst um gesund über den Winter zu kommen.